Kammerjäger Weilburg – Ihr Ansprechpartner bei Problem mit Schädlingen

Wer kennt das nicht, Wühlmäuse und Ameisenhaufen im Garten, Mäuse und Kakerlaken im Haus? Einfach eklige unhaltbare Zustände, die möglichst schnell einer Lösung bedürfen. Diese Lösung heißt in der Regel nicht, selbst dagegen vorzugehen, sondern lieber die Hilfe eines Experten, also eines Kammerjägers in Anspruch zu nehmen.

Vorgehensweise

Sind im eigenen Garten oder Haus Schädlinge zugegen, sollte eine Lösung niemals auf die lange Bank geschoben werden. Haben im Haus Küchenschaben oder Mäuse Einzug gehalten, dann sollte umgehend ein Schädlingsbekämpfer zur Beseitigung dieser unangenehmen Erscheinungen informiert werden.

Der Schädlingsbekämpfer führt bei den Betroffenen in Weilburg vor Ort eine Inspektion durch. Dank seiner Erfahrung und seines geschulten Auges, ist der Kammerjäger Weilburg in der Lage, die Lage zu erkunden und notwendige Gegenmaßnahmen in die Wege zu leiten.

In der Regel setzt der Kammerjäger Weilburg bei Bekämpfung der Schädlinge auf Mittel die frei von Chemie sind. Stattdessen werden umweltfreundliche Methoden bevorzugt. Das sind zum Beispiel bei Mäusen Schlag- und/oder Lebendfallen. Bei Küchenschaben dagegen reichen oftmals hygienische Maßnahmen sowie geeignete Lagerung von Lebensmitteln aus um diesem Befall ein Ende zu setzen.

Umsiedlung von Ameisen und Wespen

Sind der Garten oder Räumlichkeiten von Wespen oder Ameisen bevölkert, dann kommt oftmals eine Umsiedlung in weitab entfernte Gefilde infrage.
Haben sich in den Rollläden Wespen inklusive Nest angesiedelt, dann wird dieses normalerweise vom Kammerjäger Weilburg vorsichtig entfernt und andernorts in freier Natur wieder angesiedelt. Diese Vorgehensweise muss vorsichtig ausgeführt werden und bedarf diesbezüglich Erfahrung und Können auf diesem Gebiet. Schließlich sollen die Wespen und Betroffene diese Maßnahme heil überstehen, zudem stehen Wespen unter Naturschutz bzw. Artenschutz.
Dasselbe gilt auch für Ameisen, deren Wohnstätte muss ebenfalls oft umgesiedelt werden. Eine Vernichtung dieser Spezies ist nur die letzte Lösung und wird fast immer vermieden.
In Notfällen führen auch vor Ort ansässige Feuerwehren im Beisein von einem Kammerjäger solche Maßnahmen durch.

Vertreibung von Marder

Marder unterliegen ebenfalls dem Artenschutz und dürfen keinesfalls zu Tode gebracht werden. Diese unangenehmen oftmals störenden Kollegen vertreibt der Kammerjäger in Weilburg unter anderem durch die Anwendung von Schallwellen.
Dafür stellt der Schädlingsbekämpfer ein Ultraschall-Gerät auf. Wird bei dem Gerät Alarm durch den Marder ausgelöst, ertönt ein Ton im Ultraschallbereich. Dieser Ton verursacht eine störende Wirkung beim Marder und dieser nimmt Reißaus.

Fazit: Eine professionelle Schädlingsbekämpfung in Weilburg und Umgebung wird am besten durch den Kammerjäger in Weilburg ausgeführt. Ein erfahrener Kammerjäger besitzt die Erfahrung und geeignete Werkzeuge die Erfolg bei dieser Sache gewährleisten.