Scheibentönung Frankfurt – verschönert Autos und schützt

Es ist beliebt, die Scheiben bei allen Arten von Autos mit Solarfolie zu tönen. Es ist schön und macht es im Auto nicht so heiß, wenn die Sonne scheint. In diesem Artikel gehen wir einige Fragen, Regeln und Tipps zum Tönen von Fenstern durch. Auch die Scheibentönung Frankfurt kann bei diesen Fragen Auskunft erteilen.

Wenn Sie an einem heißen Sommertag in der Sonne parken, ist es im Auto immer noch heiß, aber mit getönten Scheiben ist es um einiges kühler. Das ist besonders gut, wenn Sie beispielsweise einen Hund oder ein Kind hinten im Auto haben, da diese besser vor Sonne und Hitze geschützt sind.

Privatsphäre

Es ist schwieriger, in ein getöntes Auto zu sehen. Es kann aus mehreren Gründen positiv sein. Haben Sie zum Beispiel eine Bassbox oder einen anderen Sound oder Ihr Gepäck voller Werkzeug und anderem? Dann kann das Diebstahlrisiko sinken, wenn niemand in das Auto schauen kann. Wie genau das aussehen kann, können Sie unter https://www.frankfurt-scheibentoenung.de/ anschauen.

Optische Gründe

Dies ist wahrscheinlich der häufigste Grund. Viele Leute denken einfach, dass es mit getönten Scheiben gut aussieht. Es verleiht dem Auto ein völlig anderes Aussehen.

Ist es legal, die Fenster zu tönen?

Ja, es ist in Deutschland legal, die Scheiben von Autos zu tönen. Es gibt jedoch einige Dinge, die Sie beachten müssen, um Gesetze und Vorschriften einzuhalten.

Welche Autofenster können Sie abschwächen?

Es gibt Bereiche am Auto, die nicht getönt werden dürfen. Das heißt, die vorderen Türen und die Windschutzscheibe. Alle Fenster hinter dem Fahrer können frei getönt werden, wie dunkel Sie möchten. Was Sie nicht tun dürfen, ist eine Spiegelfolie oder andere Tönung zu verwenden, die Ihre Mitverkehrsteilnehmer reflektiert oder blendet.
Das Gesetz schreibt vor, dass die Windschutzscheiben im Sichtfeld des Fahrers eine Lichtdurchlässigkeit von mindestens 75 % haben müssen. Theoretisch kann man also auch die Windschutzscheiben tönen, was in der Praxis aber fast unmöglich ist, da Autoscheiben ab Werk in der Regel 20-25% Lichtdurchlässigkeit entfernen – da Autoscheiben kein Klarglas sind.

Dürfen die Fenster vom Autobesitzer selbst getönt werden?

Ja, es ist durchaus möglich, die Fenster selbst zu tönen. Es ist nicht sehr schwierig und muss keine großen Summen kosten. Es gibt viele Anleitungen auf Google und Youtube, die zeigen, wie es geht. Weiter unten auf dieser Seite finden Sie ein Video, in dem Sie zeigen, wie Sie die Fenster selbst tönen können.
Es gibt Rollen mit Solarfolie zum Beispiel. Diese machen ihren Job und kosten nicht viel (ca. 60-85 Euro, je nachdem, für welche Sie sich entscheiden). Die billigsten Solarfolien sind im Vergleich zu einer teureren und feineren Solarfolie oft etwas schwieriger zu verarbeiten. Sie können auch vorgeschnittene Solarfolien für Ihr spezielles Auto kaufen. Dann einfach montieren, ohne über Passform oder Messen und Zuschneiden nachdenken zu müssen.

Bei Profis kostet die Scheibentönung normalerweise zwischen 200-250 Euro und mehr. Der Vorteil ist, dass es professionell gemacht wird und fast alle Firmen einige Jahre Garantie geben, dass die Folie Farbe und Form behält.

Was brauchen Sie, um Fenster zu tönen?

Um die Fenster selbst zu tönen, sind keine speziellen Werkzeuge erforderlich. Weitere Anleitungen sind meistens auf den Verpackungen der Folien zu finden.